05.03.2021 | Ankündigungen, i.d.a. |

Start der DDF-Projektförderung 2021

Dieses Jahr fördert und begleitet das DDF wieder neun i.d.a.-Projekte zu feministischer Geschichte.


DDF-Auftaktworkshop 2021 (online), hier der Workshop zum Thema Öffentlichkeitsarbeit; Screenshot / Digitales Deutsches Frauenarchiv; Lizenz: Rechte vorbehalten – Freier Zugang

Die Vielfalt feministischer Geschichte zeigt sich erneut in den aktuell neun geförderten Projekten der i.d.a.-Einrichtungen, die zum Januar 2021 starteten. So geht es thematisch zum Beispiel um die Geschichte der Ladyfeste, die proletarische Frauenbewegung, feministische Presse oder Frauen in MINT-Berufen.

Mit den Auftaktworkshops im Februar 2021 nahmen die i.d.a.-Einrichtungen die konkrete Projektarbeit auf. Im Rahmen der Projektförderungen werden Vorlässe bearbeitet, Rechte geklärt, Objekte digitalisiert und Veranstaltungen durchgeführt. In der Folge entstehen zahlreiche neue spannende Essays zur Frauen- und Lesbenbewegungsgeschichte und Blogbeiträge, die in den META-Katalog und das DDF eingebunden werden – die Projektergebnisse sind im Laufe dieses Jahres im DDF zu finden.

Teil der diesjährigen DDF-Projektförderung sind folgende i.d.a.-Einrichtungen und Projekte:

  • MONAliesA, Leipzig, mit dem Projekt „Frauen* streiken, Frauen* feiern, Frauen* setzen sich zur Wehr – Aufarbeitung und Dokumentation zeitgenössischer (queer-)feministischer Aktionsformen“
  • Spinnboden Lesbenarchiv & Bibliothek e.V., Berlin, mit dem Projekt „Erfassung des Vorlasses von Ilse Kokula“
  • FFBIZ, Berlin, mit dem Projekt „Digitalisierung wichtiger Bestände zu den Themen § 218 und Frauengesundheitsbewegung in West-Berlin und Frauensommeruniversitäten, Erschließung der Nachlässe von Annemarie Träger und Christiane Frühauf, Fotodigitalisierung der Sammlung Rita Thomas“
  • Alice Salomon Archiv der ASH Berlin mit dem Projekt „Aufbruch, Abbruch, Wiederkehr: Die Frauenbewegung und die Soziale Arbeit als Frauenberuf 1890-1955.“
  • DENKtRÄUME, Hamburg, mit dem Projekt „Die Initiative ‚Frauen in die Bundeswehr? – Wir sagen NEIN!‘ im Kontext der westdeutschen Frauenfriedensbewegung der 1970er und 1980er Jahre.“
  • belladonna – Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V., Bremen, mit „MINT-Mütter: Wegbereiterinnen und Vorbilder“
  • Landesfrauenrat Hamburg mit dem Projekt „Eine Pionierin der Frauengeschichtsforschung: die AG ‚Frauenarbeit in der Geschichte'“
  • Archiv der deutschen Frauenbewegung, Kassel, mit dem Projekt „Erschließung und Digitalisierung von Sammlungsgut im AddF“
  • FrauenMediaTurm, Köln, mit dem Projekt „50 Jahre Neue Frauenbewegung“

META-Katalog

META bietet eine zentrale Suche in den Beständen der Einrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes. Probieren Sie es aus! Einfach den Suchbegriff eingeben oder den Namen der Autorin/des Autors und die Suche starten.