Veranstaltungsort

MONAliesA Feministische Bibliothek
Haus der Demokratie
Bernhard–Göring–Straße 152, 04277 Leipzig
Tel: +49 (0)341 94 67 21 29
monaliesa(at)leipzigerinnen.de
monaliesa.wordpress.com
Karte: MONAliesA Feministische Bibliothek

Disziplinierung und Kontrolle weiblicher Sexualität in der DDR – die Geschlossene Krankenanstalt Leipzig

29. Mai 2018
18:30 Uhr bis 21:30 Uhr
Veranstaltet von: MONAliesA Feministische Bibliothek

Referentin: Steffi Brüning

In der Riebeckstraße 63, Leipzig, befand sich in der DDR bis 1990 die Geschlossene Krankenanstalt für vermeintlich geschlechtskranke Frauen und weibliche Jugendliche.

In Geschlossenen Krankenanstalten sollten vorgeblich widerspenstige Geschlechtskranke isoliert werden, um sie zu heilen.

Die Historikerin Steffi Brüning wird im Vortrag zeigen, dass die Anstalt aber nur theoretisch eine medizinische Einrichtung war. Eigentlich ging es um Disziplinierung und Kontrolle von Frauen und weiblichen Jugendlichen, die sich verschiedenen „sozialistischen Normen“ besonders hinsichtlich der Rollenerwartung an Frauen und ihre Sexualität in der DDR widersetzten.

Die meisten „Patientinnen“ waren nie geschlechtskrank, die Verantwortlichen brachen zum großen Teil rechtliche Verordnungen der DDR. Diese bislang wenig beachtete Facette von Herrschaft und Gewalt in der DDR wird durch den Vortrag und eine anschließende Diskussion näher beleuchtet.

Einlass: 18.30 Uhr

Veranstaltungsbeginn: 19 Uhr

Eintritt: Spendenempfehlung 2-10€

Mai
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03