Veranstaltungsort

MONAliesA Feministische Bibliothek
Haus der Demokratie
Bernhard–Göring–Straße 152, 04277 Leipzig
Tel: +49 (0)341 94 67 21 29
monaliesa(at)leipzigerinnen.de
monaliesa.wordpress.com
Karte: MONAliesA Feministische Bibliothek

Ausstellungseröffnung "Trostfrauen" in Japan

09. August 2017 - 31. Oktober 2017
19:00 Uhr bis 00:00 Uhr
Veranstaltet von: MONAliesA Feministische Bibliothek

Ausstellungseröffnung „Das Haus des Teilens“ – Film- und Informationsabend über Trostfrauen in Japan

Die feministische Bibliothek MONAliesA veranstaltet in Zusammenarbeit mit dem japanologischen Institut der Universität Leipzig einen Informationsabend und eine Foto-Ausstellung zur Problematik der Trostfrauen mit den besonderen und aufschlussreichen Bildern von Tsukasa Yajima.

Der Begriff „Trostfrau“ ist eine der unterschiedlichen Bezeichnungen für die bis zu 200.000 ehemaligen Zwangsprostituierten, die vom japanischen Militär im Asien-Pazifik-Krieg (1937-1945) verschleppt und ausgebeutet wurden. Es handelte sich hauptsächlich um Frauen der japanischen Nachbarländer, in die Japan im Laufe des Kriegs vorgedrungen war.

Seitdem die erste Trostfrau, die südkoreanische Kim Hak-Sun, im Jahre 1991 mit ihrer Geschichte an die Öffentlichkeit ging, versuchen die anderen ehemaligen Zwangsprostituierten, eine Entschuldigung und Entschädigung von der japanischen Regierung zu erlangen. Ihre Anforderungen, die sie inzwischen in mehr als 1.000 abgehaltenen Protesten in Seoul durchzusetzen versuchten, hatten jedoch bisher wenig Erfolg.

Die Frauen brauchen eine breitere Basis an Unterstützung und ihre Angelegenheit mehr Aufmerksamkeit, damit eine ordentliche Veränderung herbeigeführt werden kann. Zu diesem Zweck ist die Arbeit des japanischen Fotografen Tsukasa Yajima wichtig. Er zeigt uns einen besonderen Einblick in das Leben der Frauen im sogenannten „Haus des Teilens“, den er während seines dortigen Aufenthalts (2003 – 2006) erhielt.

Der koreanische Film „63 Years On“ (Regie: Kim Dong-Won) sowie die Fotos und Erfahrungen Tsukasas führen uns in die Thematik ein und veranlassen eine Auseinandersetzung mit den Berichten einiger Augenzeugen und deren Erfahrung der Geschichte. Die Moderation wird von Nataly Jung-Hwa Han vom Korea-Verband Berlin übernommen.

Die Ausstellung ist bis zum 31. Oktober 2017 während der Öffnungszeiten der MONAliesA zugänglich.

August
Mo Di Mi Do Fr Sa So
31 01 02 03 04 05 06
07 08 09 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 01 02 03