GrauZone, Dokumentationsstelle zur nichtstaatlichen Frauenbewegung in der DDR

Sammlung: Frauenbewegung der DDR der 80er Jahre

Die Sammlung umfasst Dokumente der nichtstaatlichen DDR-Frauengruppen in und außerhalb der Kirche. Von ca. 100 Frauengruppen wurden Zeugnisse und Selbstzeugnisse zusammengetragen, die bei ihrer Erstellung nur zum Teil für die Öffentlichkeit bestimmt waren. So lässt sich die Entwicklung der DDR-Frauenbewegung aus Briefen, Programmen, Notizen, Vortragsmitschriften und Vortragsmanuskripten, aus Fotos, Plakaten sowie einigen Film- und Tondokumenten rekonstruieren. Die drei inoffiziellen Schriftenreihen von Frauengruppen der DDR: "Lila Band", "Das Netz" und "frau anders" sind auch über die Wende hinaus vollständig vorhanden.

Nachlass des Unabhängigen Frauenverbandes

Diese Sammlung umfasst den gesamten Nachlass des Bundesbüros des UFV, einzelner Länderbüros und einzelner UFV-Frauen. Zur Übernahme der fehlenden Länderbüro-Bestände sowie weiterer Einzelsammlungen laufen Verhandlungen. Zur Sammlung zählen Akten, Plakate, Transparente, Film-und Tondokumente, räumliche Objekte, wie Button, Stempel u.a. sowie Handzettel, Aufkleber etc. Auch dieser Sammlungsbestand ist in seiner Vollständigkeit einmalig. Angestrebt wird die Übernahme von Privatsammlungen aller Vertreterinnen des UFV an Runden Tischen und in Parlamenten.

Keine Termine vorhanden