belladonna, Kultur, Bildung und Wirtschaft für Frauen e.V.

Der Verein belladonna wurde 1986 in Bremen mit der Zielsetzung gegründet, die politische, gesellschaftliche und kulturelle Bildung von Frauen zu fördern.
Seit Januar 1988 hat der Verein sein Zuhause in der Sonnenstr. 8.


Was ist das Besondere?

Wir sind interdisziplinär, d.h. wir bieten Kultur – (Weiter)Bildung – Wissenschaft/Forschung - Qualifizierung – Coaching für Existenzgründerinnen und Jungunternehmerinnen.

Die Nachfrage bestätigt, dass frauenspezifische Angebote gewollt sind. Es hat mit Qualität und Effektivität zu tun. Denn in den meisten Bildungs- und Kultureinrichtungen wird in dieser Gesellschaft immer noch selbstverständlich von einer Männer-Biografie ausgegangen. Fragestellungen von Frauen und ihren Lebensmustern kommen so gut wie nicht vor. Genau dort setzen wir von belladonna mit unseren Programmangeboten an: Frauen, ihre Lebens- und Sichtweisen stehen bei uns im Vordergrund.

Was ist das Selbstverständliche?

In unseren Angeboten ist der Gender-Blickwinkel immer vorhanden. Wir betrachten die Welt aus „Frauenaugen“: Wir sehen und thematisieren die ungerechte Arbeitsteilung zwischen Frauen und Männern, genauso wie die ungleichen Lebensläufe. Aber wir entlassen uns Frauen auch nicht aus der gesellschaftlichen Verantwortung für Unrecht (auch durch Frauen). Zunehmend werden Institutionen, Verwaltungen, Parteien und Unternehmen davon überzeugt, dass es Sinn macht, auch die andere Hälfte der Bevölkerung in jeglicher Hinsicht mit einzubeziehen. Diese Institutionen werden allmählich geschlechtersensibel. Die vermeintliche Geschlechtsneutralität beginnt zu bröckeln. Das freut uns sehr!

belladonna macht schon lange das, was jetzt innovativ zu sein scheint. Früher hieß das Feminismus, heute nennt man es Geschlechterdemokratie.

 

Bestände

Das Bremer Frauenarchiv und –dokumentationszentrum verfügt über eine Vielzahl an unterschiedlichen Materialien aus folgenden drei Bereichen:  

Dokumentation

Bei uns finden Sie das größte Frauenpressearchiv Nordeuropas mit zurzeit über 350.000 systematisierten Presseartikeln. Die Grundlage für das Pressearchiv sind die wichtigsten regionalen und überregionalen Zeitungen, wie z. B. Weser Kurier, DIE  ZEIT, taz, Financial Times, FAZ u.v.m.. Diese Zeitungen werden wöchentlich von einer Gruppe ehrenamtlich arbeitender Frauen nach frauenrelevanten Kriterien ausgewertet,  verschlagwortet und archiviert.  So bleibt die Pressedokumentation immer am „Puls der Zeit“ und wächst stetig  weiter.

Spezial-Bibliothek

Die Bibliothek bietet Ihnen eine gut sortierte Auswahl an Fachliteratur mit einer großen Themenvielfalt. Zudem verfügt die Bibliothek über zahlreiche Zeitschriftentitel,  Diplom- und Examensarbeiten sowie Filme auf Video und DVD in ihrem Präsenzbestand.

Ergänzend zu diesem Präsenzbestand stellt Ihnen die Bibliothek einen entleihbaren Sonderbestand an Ratgeberliteratur für Existenzgründerinnen und Unternehmerinnen zur Verfügung.  Zu den Inhalten zählen hier: Unternehmerisches Know-How, Finanzierungsplanung, Akquise, Management,  Förderkonzepte u.v.m.. Die hochaktuellen Neuerwerbungen für den Existenzgründungs-Bestand können Sie im Online-Katalog recherchieren. Finanziert wird dieser Sonderbestand vom Senator für Wirtschaft. Dafür ein herzliches Dankeschön.  

Hinzu kommt ein entleihbarer Bestand an Lesbenliteratur und Biografien herausragender Frauen.

Archiv

Tausende von Grauen Materialien (Broschüren, Flyer und Flugblätter) sowie Plakate aus der bremischen, nationalen und internationalen Frauenbewegung bilden den Kern dieses Bereichs. Weiterhin verfügen wir über ca. 500 Tonaufzeichnungen von Vorträgen sowie frauenpolitischen und kulturellen Veranstaltungen. Das Archiv verwaltet zudem Nachlässe und Akten von bedeutenden Persönlichkeiten und  Frauen-Einrichtungen. Die Nachlässe werden erschlossen und sind zurzeit für die Öffentlichkeit noch nicht zugänglich.

Sammlungsschwerpunkte:

  • Bremisches, Bremer Frauengeschichte
  • Frauengeschichte allgemein
  • Frauen in Arbeitszusammenhängen
  • Alte und neue Frauenbewegungen in Deutschland, Internationale Frauenbewegung
  • Lesben, Queer
  • Frauen- und Geschlechterforschung
  • Politik, Kultur, Gesellschaft

Keine Termine vorhanden