11.12.2017 | Ankündigungen |

Salon 21: Online-Edition “Der Erste Weltkrieg in Selbstzeugnissen von Frauen“ der österreichischen i.d.a.-Einrichtung Sammlung Frauennachlässe

Der erste Weltkrieg in Selbstzeugnissen aus weiblicher Perspektive: Auszüge aus den Beständen der österreichischen i.d.a.-Einrichtung Sammlung Frauennachlässe sind jeweils genau 100 Jahre, nachdem sie verfasst wurden, online nachzulesen.


Abb.: Sammlung Frauennachlässe

Seit ihrer Gründung im Jahr 1990 hat sich die Sammlung Frauennachlässe weithin als gegenläufiger Gedächtnisspeicher etabliert – auch in Hinblick auf ihre Quellenbestände zum Ersten Weltkrieg.

Ab Sommer 2014 bis 2018/19 werden daraus im Salon 21 unregelmäßig regelmäßig Auszüge veröffentlicht: etwa aus Tagebüchern von Frauen und Mädchen, den Aufzeichnungen einer Mutter für ihr kurz vor Kriegsbeginn geborenes Kind, aus Feldpost oder Liebesgaben- und Kriegsgefangenen-Korrespondenzen u.v.m.

Dem Verlauf des Krieges an den Heimat-/Fronten folgend, entsteht so ein Kaleidoskop unterschiedlicher Kriegserfahrungen und -deutungen. Zum konkreten Datum – jeweils 100 Jahre später – werden so Einblicke in schwankenden Patriotismus und Protest, Hoffnung und Verzweiflung, Hunger, Entbehrung, Gewalt und Trauer, in die in alle Lebensbereiche dringende Katastrophe online präsentiert.

Link zu den derzeit jüngsten Einträgen

Link zu den frühesten Einträgen ab 1914

 

Konzept und Gestaltung: Li Gerhalter und Christa Hämmerle

Mitarbeit 2014: Bianca Ginsberg

Mitarbeit 2016: Veronika Siegmund


META-Katalog

META bietet eine zentrale Suche in den Beständen der Einrichtungen des i.d.a.-Dachverbandes. Probieren Sie es aus! Einfach den Suchbegriff eingeben oder den Namen der Autorin/des Autors und die Suche starten.


Termine

Vorpremiere: Lesung "Hyde" von Antje Wagner

Saarbrücken, 01. Juli 2018